Sciencekeeper

SNP-Gründer

Sciencekeeper

Mein Name ist Sciencekeeper und ich bin quasi online unterwegs seit das Internet „erfunden“ wurde. 2005 habe ich die Sci-Fi Community Stellanebula gegründet. zur Schulzeit war Star Trek, Star Wars, Stargate und vieles mehr schon irgendwie bekannt, aber ja nicht Mainstream.

Gleichgesinnte finden über das Internet war also die logische Wahl. Da es weder YouTube noch Facebook und andere soziale Netzwerke gab, fing das Ganze klein und als klassische Homepage an.

Nun ja. Heute ist 2022 und ich zocke Games, quatsche viel und gern über SciFi-Serien und -Filme und freue mich, wenn ich euch auf YouTube und Twitch etwas unterhalten und den Tag ein bisschen angenehmer machen kann.

Da der Einstieg speziell in Elite Dangerous mir persönlich schwergefallen ist, hätte ich ohne die ganzen englischsprachigen YouTube Tutorials keine Chance gehabt. Da es aber kaum deutsche Tutorials, Infos und Streams gab, hab ich mich relativ schnell gefragt, was denn die Leute machen, die kein Englisch sprechen.

Hier habe ich für mich die Gelegenheit gesehen, etwas für eine der besten, hilfsbereitesten und freundlichsten Gaming-Communitys zu tun, die ich je kennengelernt habe. Dabei sind alle Tutorials Vorschläge. Es gibt kein Richtig und Falsch. Ich möchte euch mögliche Wege zum Ziel zeigen und euch auf dem Laufenden halten. Den Rest macht ihr!

Heute hat das Stellanebula Project über 2.700 Mitglieder im Discord und mein YouTube-Kanal über 1 Mio. Aufrufe. Etwas, was ich mir in meinen kühnsten Träumen nicht hätte vorstellen können. Und aus irgendeinem Grund ist die Atmosphäre immer noch so familiär wie in den „alten Zeiten“.

Ihr seid alle Klasse!

MajorK

SNP-Leitung

MajorK

Wo fang ich: Am Anfang war der C64. Dort habe ich alles, was es an Spielen gab aufgesogen und war vor allem von der Fantasie und dem Erfindungsreichtum der damaligen 8bit Technik beeindruckt. Und der Sound, einfach nur genial. Das Genre Sci-Fi liegt mir seit dem sehr am Herzen. Ob Star Trek oder Star Wars usw. er wurde alles geguckt oder gelesen, was ich in die Hände bekommen habe.

Und genauso gerne habe ich natürlich auch Spiele wie „Sterne wie Staub“ oder „Master of Orion“ gespielt. Ob Strategie, RTS, (A-)RPG oder MMORPG, ich habe so gut wie alles gespielt. Nur Sandbox Spiele hatten mich noch nie gereizt. Aber 2017 bin ich auf Elite Dangerous gestoßen und es sah einfach nur genial aus.

Nur habe ich schnell gemerkt es gibt keinen Storyfaden an den man sich orientieren kann. Das war mir sehr fremd, aber trotzdem habe ich weiter gespielt und hatte mich schnell in das Spiel verliebt. Nur eins hatte mir gefehlt. Eine paar Spieler, mit denen man sich austauschen und zusammenspielen konnte. Deshalb hatte ich Elite ein paar Freunden gezeigt und einer von Ihnen war unser Sciencekeeper

Und das, was daraus geworden ist, seht Ihr hier.

Markus (Razor2)

SNP-Leitung

Markus (Razor2)

In meiner frühen Jugend durch Raumschiff Enterprise (TOS) geprägt, kam ich 1986 auf dem C64 das erste Mal mit Elite in Kontakt. Die Faszination war groß und der Spieltrieb hielt dementsprechend lange an.

Es folgten die üblichen Verdächtigen wie X: Beyond the Frontier und ähnliche Weltraum-Spiele.

Ende 2019 war es dann mal wieder so weit und ich hatte meine „zweite“ Pilotenlizenz für Elite Dangerous in der Tasche. Durch einen glücklichen Zufall fand ich den Weg auf den Stellanebula-Discord und war sofort von der sehr hilfsbereiten und stets für verrückte Experimente aufgeschlossene Community begeistert.

Mittlerweile sind ein paar tausend Spielstunden in Elite vergangen und ich muss gestehen, der Reiz ist noch immer derselbe wie seinerzeit am C64. Nur der Spielspaß ist dank der großartigen Stellanebula-Community um Welten besser, als er damals in den 80’ern war.

Eine tolle Community!

Andrew Gaspurr

Redakteur

Andrew Gaspurr

Mein erstes Elite habe ich 1986 auf dem Commodore 64 gespielt. Danach folgte eine typische Science Fiction-Karriere, die sich an den üblichen, immer besseren Computergenerationen orientierte: Elite 2, Privateer, Wing Commander, Freelancer, die X-Serie bis hin zu EVE Online.

Im November 2014 hatte ich dann Gelegenheit, in die späte Betaphase von Elite: Dangerous einzutauchen und seitdem bin ich irgendwie dabei. Es ist und bleibt ein schönes Spiel trotz aller berechtigter Kritik. Seit 2014 bin und war ich bei allen möglichen Unterfangen dabei: Galactic Mapping Project, Formidine Rifters, Children of Raxxla, dem Salomé Event, Distant Worlds I und II, um ein paar zu nennen.

Irgendwie war ich immer „da draußen“ und hab‘ da auch gern drüber geschrieben. So kam ich dann auch als Autor zum Sagittarius Eye Magazine, wo ich über astronomische Phänomene berichtet habe.

Mitte 2019 kam ich dann über Star Trek Online zum Stellanebula Project, wo Sciencekeeper mich einlud, am Aufbau der Elite Community mitzuwirken. Das habe ich dankbar angenommen, als Organisator, Moderator und schlussendlich als Bindeglied zu verschiedenen Institutionen, die sich hauptsächlich mit der „Lore“ und mit der Erkundung und Erforschung der Galaxie befassen.

Boris (Sirob911 )

Techn. Administrator

Boris (Sirob911 )

Über zwei Jahre lang habe ich auf dieser Plattform die SNPX Staffel mitgestaltet, geprägt und moderiert. Natürlich führte für mich am Umstieg auf PC & ODYSSEY kein Weg vorbei. Und auch natürlich: immer unter der Flagge der SNPX, die beste Spielergemeinschaft, die ich je kennenlernen durfte! Ich weiß, wie zeitraubend die Moderation und Gestaltung einer Staffel sein kann und genieße es zurzeit sehr, einfach ‚nur‘ CMDR zu sein.

Doch bin ich auch nur allzu gern Teamplayer und Mitgestalter … und so bringe ich mich im Hintergrund mit ein und ‚schraube’ an so manchen Features mit, die etwas Programmierkenntnisse benötigen.

Herumtreiber in der Galaxie, ein Spieler in diesem großen Sandkasten, das beschreibt mich als Spieler in ELITE wohl am besten. Überall ein bisschen mitmischen und vor allem: Zusammen!

Meine ersten Flüge in ELITE starteten 1987 auf einem Commodore 64. Schon damals, mit dieser sehr minimalen Technik im Vergleich zu heute, hat mich das Spiel ganz besonderes fasziniert. Und es ist seit jeher das einzige SciFi-Spiel welches mich immer wieder vor den Bildschirm fesselt. Bedingt durch Beruf und Familie war dann lange Pause, bis vor einigen Jahren eine Playstation (für’s Kind) bei uns Einzug hielt. Je nun, wie es halt so geht, irgendwann entdeckte ich ELITE dort für mich wieder.

Franky

Moderator

Franky

Im Oktober 2015 haben Freunde mich überredet, das Spiel Elite Dangerous zu kaufen. Unsere ersten Gehversuche begnügten sich mit der Piratenjagt. Leider habe ich damals das Potential des Games nicht überblicken können, so wurde es nach ca. 200 Stunden wieder beiseite gelegt.

Im September 2016 lief mir das Game wieder über den Weg, und mit YT habe ich verschiedene Mechaniken kennengelernt, und lernte das Spiel zu lieben. Habe mich mit Exploring befasst und meine erste große Reise nach Colonia geplant.

Jedoch hat mich auch hier wieder nach einiger Zeit die Spacemadness überfallen und das Spiel erneut zur Seite gelegt.
Leider kam am 8. März 2016 The Division raus, wo ich sehr viele Stunden versenkt habe. Erst 2019 kehrte ich zu Elite Dangerous zurück. Von da an konnte ich nicht mehr die Finger Elite lassen. Ich begann eine Galaxyumrundung auf dem äußeren Arm. Die Tour sollte die Längste werde die ich bisher unternommen hatte.

Ein Jahr im Deep Space, voller Endeckungen, Sehenswürdigkeiten und die Unendlichkeiten der Galaxy faszinierten mich. 2020 habe ich die ersten Sciencekeeper Videos gefunden und die haben mich dann letztendlich zur SNP geführt.

Am 15.09.2020 bin ich der Community beigetreten. Stellte fest, das das Spiel mit der Gemeinschaft erst so richtig Spaß macht. Seither bin ich fast täglich im Game, habe verschieden Events organisiert, Spieler an den Rand der Verzweiflung geführt, geholfen bei der Moderation des Discords und dem Forum und die erste große SNP Tour organisiert.
Ingame bin ich Space_Franky, ein Namen bei dem ich 2015 so richtig Kreativ war 😉

Jan (Cubitux)

Moderator

Jan (Cubitux)

Hallo, mein Name ist Jan (Cmdr. Cubitux) und ich bin 33 Jahre alt.
Elite spiele ich seit Januar 2021, im Stellanebula Project bin ich seit Februar 2021 Mitglied.

Den Weg zur Community habe ich, wie die Meisten von uns, über YouTube gefunden.

Wenn wir uns nicht gerade auf einer Expedition befinden oder ich für die nächste scoute,
bewege ich mich meistens im Bereich BGS. Gerne kämpfe ich auch gegen Piraten in Abbaugebieten, Kampfzonen am Boden und im All oder die Thargoiden.

Auch das Mining und das weitere Farmen von Materialien sind mir nicht fremd und machen mir Spaß. Am liebsten bin ich aber in allen Aktionen, die gemeinschaftlich bespielt werden.

Jane F. Star

Moderator

star* MK II

Jane F. Star wurde im Jahr 3263 in LHS 20 geboren und arbeitete sich aus den Slums von Ohm City bis zur Pilotenlizenz hoch.
Ihr nur ingame zu sehender Spitzname erhielt sie von Neidern wegen ihres raschen Aufstiegs in der Pilotenlaufbahn. Der Teil "MK II" steht für eine zweite Chance die sie bekam, als die Rückenlehne ihres Pilotensitz ein Metallstück aufhielt. Seitdem hat sie in jedem Schiff doppelt verstärkte Sitze einbauen lassen.

Inzwischen ist die Veteranin als hilfsbereite Söldnerin bekannt, die in den Systemen um HIP 117029 und für Anti-Xeno-Kampfeinsätze in kleinen und mittelgroßen Schiffen operiert. Sie steht auch für Sparringskämpfe zur Verfügung.

KOLUMBUS

Moderator / Autor

KOLUMBUS

Mit ELITE kam ich erstmals auf dem C64 in Berührung und war sofort begeistert. Ich wusste sofort, dies ist für mich gemacht, bot im Rahmen der damaligen Technik völlig neue Freiheiten.

Irgendwann war der C64 nicht mehr gefragt, andere Geräte liefen ihm den Rang ab.

Nach dem AMIGA verging für mich auch die Freude an ELITE. Der PC kam auf, anderes war hier möglich, doch nichts fesselte mich ebenso.

Eine Zeit lang konnte ich mich für X Beyond The Frontier und X² begeistern, doch dann hörte ich lange mit dem Spielen auf. Heute gehört zu meinen Hobbys neben Reisen auch wieder Gaming. Gelegentlich versuche ich mich als Autor kleiner Geschichten.

Von Elite Dangerous erfuhr ich erst kurz vor der Veröffentlichung. Ich begann meine Reise in die Galaxie als eine Nummer von vielen. Erst als ich wusste, was ich in der Galaxie tun wollte, suchte ich mir einen Namen: Jetzt wurde ich KOLUMBUS.

Und ich fand das deutsche Forum Elitedangerous.de. Dort wurde - ohne dass ich es eigentlich selbst merkte - mein Name in größerem Kreise bekannt. Zu Stellanebula kam ich wie der Pilot zum Schiff, nicht zuletzt durch das unglückliche Ende des deutschen EDDE Forums.

Aktuell spiele ich hauptsächlich ED und SATISFACTORY. Und hier sind wir nun alle.

NI6H70WL

Autor

NI6H70WL

Ich war von dem Spiel begeistert, hatte aber noch keine Ahnung wie groß und komplex dieses Spiel war. Es gab zu diesem Zeitpunkt ein kaufbares DLC – Horizon, damit konnte man auf Millionen Planeten herumfahren. Da ich die Legendary Edition gekauft hatte, besaß ich auch den Horizons Season Pass und konnte diesen neuen Content gleich ausprobieren. Auch die Ingenieure waren erst vor kurzem eingeführt worden.

Leider ist nach einem Jahr das Laufwerk der PS4 kaputtgegangen und damit auch die Lust auf Elite Dangerous. Bis zum August 2019, das Spiel war im X-Box Live Store ermäßigt und ich beschloss es mir, mitsamt dem DLC, erneut zu kaufen. Ab da begann die Karriere von Cmdr NI6H70WL, die ich bislang auf INARA niederschreibe. Im Juni 2021 wechselte ich, aufgrund von Odyssey, erneut die Plattform und setze meine Reise bis zum Abschalten der Server auf dem PC fort.

Im März 2021 war es an der Zeit, mich einer Community anzuschließen und entschied mich für das Stellanebula Project. Dort konzentrierte ich mich besonders auf den Bereich Exploration, da ich auf dem Feld bereits ausreichend Erfahrungen sammeln konnte. Ende 2022 wurde ich dann vom SNP-Team eingeladen, als Autor für ihre Homepage zu fungieren und da ich generell gerne in die Tasten haue, nahm ich das Angebot dankend an.

Das erste Mal in Kontakt mit Elite Dangerous kam ich, als ich Anfang August 2017 in einem Multimedia Einzelhandel den Ständer mit den PS4-Spielen durchforstete. Dort entdeckte ich ein Spiel mit dem Namen Elite Dangerous „Legendary Edition“ und las mir die Rückseite des Spiels durch, 400 Billion Star Systems. Infinite Freedom. Blaze your own trail. stand dort in großen Buchstaben.

Dieses Genre hatte ich bislang nicht ausprobiert und gab dem Ganzen eine Chance.

SpaceGirl2001

Moderatorin

SpaceGirl 2001

Anfang 2020 hat Patrick mir von Stellanebula erzählt und ich bin einfach mal dem Discord beigetreten in der Hoffnung Kollegen zu finden, die auch auf der PS spielen. Am 30. August 2020 habe ich dann die Stellanebula Staffel auf der PS gegründet und bin seitdem zusammen mit Sirob0911 (ein Kollege der als erster der PS Staffel beigetreten ist) für die Leitung der Stellanebula Staffel auf der PlayStation verantwortlich. Als dann bekannt gegeben wurde, dass Odyssey nicht für Konsolen rauskommt, war ich am Boden zerstören und habe dann ein paar Wochen Pause mit Elite gemacht.

Am 6. November habe ich dann mein Account von der PlayStation auf den PC übertragen und seitdem bin ich wieder voll dabei und spielen auf dem PC Odyssey (ab und zu auch noch PlayStation für Bewerbung annehmen und sowas).

Vorher habe ich mich nie wirklich für Videospiele interessiert … ab und zu habe ich mal Gran Turismo auf der PS gespielt, mehr aber auch nicht. Als Patrick dann mal bei mir war, habe ich das erste Mal Elite gesehen als er gespielt hat und ich war begeistert. Erst wollte ich lieber zugucken, als selber zu spielen, weil es mir einfach so kompliziert aussah, dann meinte Patrick, dass ich es doch auf der PlayStation spielen kann. Also, dachte ich mir, ich hab nichts zu verlieren und du lädst es dir jetzt einfach runter…die ersten Tage waren erstmal eine Überforderung mit den Tastenkombinationen usw. Dadurch habe ich dann die Lust verloren und habe ca. 3 Monate Pause gemacht, bis ich mich dann mal wieder ran getraut habe.

weitere
...weitere Team-Mitglieder

Moderatoren:
Patrick (Jamy Warders)

Autoren:
Browski

Technischer Administrator:
4N0

previous arrow
next arrow
 
PlayPause
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner